Berlin, den 10.03.2020. Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700, S-DAX) hat ein neues Verfahren zur Herstellung von trägerfreiem Lutetium-177 entwickelt. Es basiert auf der Bestrahlung von Ytterbium-176 und der anschließenden Abtrennung des dabei entstehenden Lutetium-177 in einer radiochemischen Anlage. Mit dem Verfahren wurde ein besonders hoher Reinheitsgrad erzielt. Nach der erfolgreichen Validierung des Produktionsprozesses konnte nun die kommerzielle Produktion gestartet und erste Materialchargen ausgeliefert werden.

„Lutetium-177 ist ein begehrter Wirkstoff vieler neuer Krebsmedikamente. Wir freuen uns, das Nuklid nunmehr in trägerfreier Form und damit besonders hoher Qualität unseren Kunden in der pharmazeutischen Industrie anbieten zu können. Aufgrund der vielen Studien, in denen Lutetium-177 weltweit klinisch geprüft wird, erwarten wir in den kommenden Jahren eine steigende Nachfrage nach diesem Isotop und damit zusammenhängenden Dienstleistungen. Dafür sehen wir uns mit der neuen Technologie und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nordamerika bestens aufgestellt“, erklärte Dr. Lutz Helmke, Mitglied des Vorstands der Eckert & Ziegler AG.

Radiotherapeutika, die vor der injektiven Verabreichung mit Lutetium-177 gekoppelt werden, sind derzeit für mehrere Krebsarten in Entwicklung. Bereits in Phase III der klinischen Prüfungen befinden sich auf Lutetium-177 basierende Medikamente für die Behandlung von metastasiertem Prostatakarzinom. Therapeutika für andere Tumorarten stehen ebenfalls vor der Zulassung. Neben der Wirksamkeit liegt der Vorteil einer Lutetiumbehandlung darin, dass sie mit einer sehr präzisen Diagnostik verzahnt werden kann. Man koppelt dazu die Trägersubstanz des Therapeutikums mit einem diagnostischen Radioisotop, etwa mit Gallium-68. Mit speziellen Geräten, sogenannten PET-Scannern, lässt sich die Ansprechrate für den Patienten und damit die Sinnhaftigkeit einer Behandlung dann im Vorhinein sehr genau voraussagen.

Über Eckert & Ziegler.
Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG gehört mit über 800 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin, darunter GalliaPharm® für die Herstellung von Gallium-68. Die Eckert & Ziegler Aktie (ISIN DE0005659700) ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet.
Wir helfen zu heilen.

Berlin, 10 March 2020. Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700, S-DAX) has developed a new technology for the production of carrier-free lutetium-177. It is based on the irradiation of ytterbium-176 and the subsequent separation of the resulting lutetium-177 in a radiochemical facility. The process has achieved a particularly high degree of purity. Following the successful validation of the production process, commercial production has now started and the first batches of material have been delivered.

"Lutetium-177 is a highly demanded substance in many new cancer drugs. We are pleased to be able to offer this nuclide now in carrier-free form and thus of particularly high quality to our customers in the pharmaceutical industry. Due to the large number of studies in which lutetium-177 is being clinically tested worldwide, we expect an increasing demand for this isotope and related services in the coming years. With the new technology and production facilities in Europe, Asia and North America, we see ourselves as being excellently positioned to meet this demand," explained Dr. Lutz Helmke, member of the Executive Board of Eckert & Ziegler AG.

Radiotherapeutic agents that are coupled with lutetium-177 prior to injection are currently under development for several types of cancer. Lutetium-177-based drugs for the treatment of metastatic prostate cancer are already in the clinical phase III trials. Therapeutic agents for other tumor types are also awaiting approval. In addition to its efficiency, the advantage of lutetium treatment is that it can be coupled with very precise diagnostics. The carrier substance of the therapeutic agent can be linked to a diagnostic radioisotope, for example gallium-68. Using special devices, so-called PET scanners, the response rate for the patient and thus the usefulness of treatment can be predicted with high precision in advance.

About Eckert & Ziegler.
Eckert & Ziegler Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG with more than 800 employees, is one of the world's largest providers of isotope-related components for radiation therapy and nuclear medicine, including GalliaPharm® for the production of gallium-68. Eckert & Ziegler shares (ISIN DE0005659700) are listed in the SDAX index of Deutsche Börse.
Contributing to saving lives.

 

Your contact:
Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, www.ezag.de

 

Sitz Berlin, Amtsgericht Charlottenburg Reg.-Nr. HRB 64997 B

Vorstand: Dr. Andreas Eckert (Vorsitzender), Dr. Harald Hasselmann, Dr. Lutz Helmke

Aufsichtsrat: Prof. Dr. Wolfgang Maennig (Vorsitzender)